Loich 67

3211 Loich

Die gewöhnliche Robinie

Die Robinie – auch „Scheinakazie“ genannt, ist ein sommergrüner Laubbaum, der ursprünglich aus Nordamerika stammt.

 

Erscheinungsbild

Ihre Borke ist ungewöhnlich grob und tief gefurcht (längs- bzw. netzrissig), überwiegend dungelgrau mit teilweise rostbraunem Schimmer. Die Robinie hat rötlich-braune, bis zu 3 cm lange Dornen an den Zweigen. Die Früchte der Robinie sind typische Hülsenfrüchte. Ihre weißen, traubenartig hängenden Blüten zeigen sich in den Monaten Mai und Juni. Ihre Blätter sind gefiedert. Das bedeutet, dass sie aus mehreren kleinen Einzelblättchen zusammengesetzt sind.

 

Gut zu wissen

Wurzeln, Blätter, Rinde und Samen sind giftig und werden in der Homöopathie genutzt. Bei der Verarbeitung des Holzes sollte man vorsichtig sein, damit man den Staub nicht einatmet. Aus den ungiftigen Blüten werden Salben und Säfte hergestellt. Außerdem sind diese auch bei Bienen sehr beliebt. Der daraus gewonnene Honig wird als „Akazienhonig“ vermarktet.

 

Ansprüche/Eigenschaften

Die Robinie ist ein anspruchsloser Baum, der sehr gut auf trockenen Standorten gedeiht. Da sie recht salz- und immissionstolerant ist und mit den oft schwierigen Bodenverhältnissen in Städten gut zurecht kommt, wird sie gerne als Stadtbaum gepflanzt.
Das Holz der Robinie ist sehr widerstandsfähig und sogar dauerhafter als z.B. das Holz der Eiche. Aufgrund der hohen Witterungsbeständigkeit wird es sehr gerne im Außenbereich eingesetzt, wie etwa im Boots- und Brückenbau, auf Spielplätzen oder für Gartenmöbel.
Von besonderem Interesse ist das Robinienholz auch als Energieholz, da es einen überaus hohen Heizwert aufweist, der alle heimischen Hölzer übertrifft.

Im Hinblick auf die fortschreitende Klimaerwärmung könnte die Robinie aufgrund ihrer erstaunlichen Hitze- und Trockenheitstoleranz sowie ihres vor allem in den ersten Jahrzehnten ungewöhnlich schnellen Wachstums künftig enger in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken.

 

 

 

 

Quellen: www.baumportal.de, www.heilkraeuter.de,  Juli 2020; Bilder: Shutterstock